Kontakt

Funktionsdiagnostik

Unser normalerweise gut abgestimmtes Kausystem (Zähne, Kiefer, Muskeln und Kiefergelenke) kann oft schon durch geringfügige Veränderungen wie ungenau angepassten Zahnersatz aus dem Gleichgewicht geraten und eine Reihe von Beschwerden hervorrufen. Beispiele dafür sind:

  • Gesichts- und Kopfschmerzen
  • Kiefergelenksschmerzen und -knacken
  • Verspannungen der Kaumuskulatur
  • Nacken- und Rückenprobleme bis hin zu Haltungsschäden

Funktionsdiagnostik

Durch einen falschen Zusammenbiss hervorgerufene Beschwerden werden unter dem Begriff Craniomandibuläre Dysfunktion zusammengefasst.

Mit der Funktions- oder Kiefergelenksdiagnostik wird den Ursachen nachgegangen und es wird geprüft, ob der Grund dafür in Ihrem Kausystem liegt. Für diese Behandlung arbeiten wir interdisziplinär mit Behandlern wie speziell ausgebildeten Osteopathen zusammen.

Bei der Untersuchung werden eventuelle Verspannungen Ihrer Kaumuskulatur ertastet und Ihre Kiefergelenke auf Knack- oder Reibegeräusche abgehört. Bei Bedarf kann darüber hinaus ein sogenannter Gesichtsbogen verwendet werden, ein Messgestell, das Ihre individuellen Mund- und Kieferbewegungen und die Position der Kiefer erfasst.

Aus der Untersuchung bei einem Fachkollegen ziehen wir wichtige Schlüsse für Ihre individuelle Behandlung. Je nach Ursache der Kiefergelenksfunktionsstörung kommen dafür spezielle Zahnschienen (Entspannungs-, Positionierungs- oder Knirscherschienen) in Frage. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Anpassung von Zahnersatz & Füllungen.

Weiterführende Informationen zur Funktionsdiagnostik und zur Craniomandibulären Dysfunktion erhalten Sie in unserer Infowelt.